Psychoanalyse & Hypnose Eine Kontroverse

Das Verhältnis von Psychoanalyse und Hypnose wird im Fachdiskurs kontroversiell behandelt. Auf der einen Seite erscheint ihr Einsatz für manche in der psychoanalytischen Szene als ethisch bedenklich, da das Risiko der suggestiven Beeinflussung besteht. Auf der anderen Seite erlauben ausgewählte Hypnosetechniken den schnelleren Zugang zum Unbewussten des Patienten. Das wusste bereits Freud, der Hypnose anzuwenden versuchte, daran aber scheiterte. In dieser Studie, die das spannungsreiche Verhältnis der Psychoanalyse zur Hypnose beschreibt, thematisiert der Analytiker Juan José Rios deren Einsatz in der Praxis. Anhand von fünf Fallbeispielen aus der eigenen Arbeit zeigt Rios, wie die von ihm weiterentwickelte psychoanalytische Hypnosetherapie dem Patienten den Zugang zum Unbewussten erleichtert und seine Ich-Stärkung beschleunigt.

Juan José Rios ist promovierter Psychoanalytiker und ausgebildeter Hypnosetherapeut. Er lehrt an der Sigmund Freud Universität in Wien und arbeitet seit dem Jahr 2000 mit seiner von ihm weiterentwickelten Methode der psychoanalytischen Hypnosetherapie in eigener Praxis.