A A A A
Wien, 26.09.2022, 12:27   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Leitartikel


DER WIENER PSYCHOANALYTIKER möchte nicht nur bereits international etablierten Psychoanalytikern/Innen, sondern auch noch unbekannten Psychoanalytikern/Innen die Gelegenheit geben einen selbstverfassten, bisher noch nicht publizierten Artikel auf der Titelseite unseres Onlinemagazins zu posten!

Im Forum werden dann dazu alle User Stellung nehmen, Fragen formulieren und kommentieren können. Wir wollen dadurch einen bisher so noch nicht dagewesenen, internationalen Gedankenaustausch zwischen Psychoanalyse-Interessierten ermöglichen.
Aktuelle Textsprache ist Deutsch und/oder Englisch.

Bei Interesse, Ihre Zusendungen bitte an:
leitartikel@derwienerpsychoanalytiker.at


(Werden Personenbezeichnungen aus Gründen der besseren Lesbarkeit lediglich in der männlichen oder weiblichen Form verwendet, so schließt dies das jeweils andere Geschlecht mit ein.)

FEUILLETON

Autor/in: DWP

(1.6.2016)
Teilen:



Liebe LeserInnen, Liebe Gäste, Liebe Veranstalter!

DER WIENER PSYCHOANALYTIKER freut sich ganz besonders darüber Ihnen heute eine neue Rubrik seines stetig wachsenden Onlinemagazins vorstellen zu dürfen.
Das FEUILLETON!

In diesem können ab sofort psychoanalytisch Versierte, als Kritiker kurz und prägnant oder lang und ausgeschmückt den LeserInnen von diversen psychoanalytischen Veranstaltungen weltweit berichten und somit den zu Hause Gebliebenen einen Eindruck darüber vermitteln, was sie versäumt haben, beziehungsweise doch nicht versäumt haben.

DER WIENER PSYCHOANALYTIKER bleibt dabei seinem bewährten Schema treu, dass nämlich im Forum wiederum Alle kommentieren und mitdiskutieren können und die Kritiker für Nachfragen zur Verfügung stehen.

Seien Sie also, verehrte LeserInnen, Gäste aber auch vor allem Sie, liebe Veranstalter, gespannt, welche internationalen psychoanalytischen Veranstaltungen es ab nun bis ins FEUILLETON schaffen und hier besprochen werden.
Es kann jederzeit losgehen!

Heute wird Ihnen aber nicht nur das FEUILLETON angekündigt, sondern auch bereits unser erster Kritiker, bzw. Korrespondent.

Mit Freude stellen wir Ihnen den mutigen ersten KAI HAMMERMEISER aus Berlin vor, der Sie ab nun mit seinen Einschätzungen bereichern wird.

Prof. Dr. Kai Hammermeister studierte Philosophie, Germanistik und Rhetorik an der Universität Tübingen und an der University of Virginia, USA. Promotion bei Richard Rorty. Anschliessend Professur an der Ohio State University. Psychoanalytische Formation am Jung-Haus Columbus, Ohio, der Lacan Study Group der Ohio State University und bei Après-Coup Psychoanalytic Association in New York City. Er arbeitet jetzt in eigener Praxis als Psychoanalytiker in Berlin.

Lesen Sie HIER das Interview mit Kai Hammermeister!


Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange