A A A A
Wien, 27.06.2017, 07:14   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Freuds Reisen

Sigmund Freud hat im Laufe seines Lebens eine beachtliche Zahl an Reisen unternommen. Diese dienten natürlich auch zur Erholung, haben aber auch maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklungen seiner Theorien gehabt.

Diese Rubrik soll Reiselustigen und an Psychoanalyse Interessierten die Gelegenheit geben Freuds Spuren leichter zu folgen.

Falls Sie z.Bsp. ein Hotel, Restaurant etc. besitzen, in dem Freud zu Gast war, Sie dies auch belegen können, schreiben Sie uns bitte an office@derwienerpsychoanalytiker.at

Unsere registrierten User sind herzlich willkommen unsere Beiträge zu kommentieren.

Deutschland

 
Berlin

Von Dezember 1926 bis Jänner 1927 besuchte das Ehepaar Freud, Ernst und Oliver in Berlin.
Dort trifft sich Sigmund Freud am 29.12. mit Albert Einstein und dessen Frau bei seinem Sohn Ernst. Außerdem trifft Freud zufällig Arthur Schnitzler in einem Berliner Hotel. Von seinen Kollegen sieht er nur Max Eitingon und Ernst Simmel. Am 30.12. besucht Freud mit Eitingons eine russische Aufführung der Fledermaus. Während dieser Zeit wohnten sie im Grand Hotel Esplanade am Potsdamer Platz, das sowohl vor und während der „Goldenen Zwanziger Jahre“ zu den berühmtesten Hotels Berlins gehörte. Es wurde im Zweiten Weltkrieg bei einem Luftangriff weitgehend zerstört. Ein kleiner Teil ist heute in das Sony Center integriert.

   
Hamburg, Wandsbek

Freud besucht seine spätere Frau Martha Bernays, die in Wandsbek lebt. Während seiner Besuche dort, wohnte er im alten Posthaus. Am 13. September 1886 heiratet Freud Martha Bernays im Rathaus von Wandsbek (Ziviltrauung). Am 14. September findet die jüdische Trauung statt. Danach ging es auf Hochzeitsreise nach Lübeck und Travemünde. Und dann nach Wien.

Italien

   
Lavarone, Südtirol
"Wo der Klee im July erblüht"

Sigmund Freud verbrachte viele Sommer in Italien und genoß lange Spaziergänge in den Wäldern Trentinos. Das von einer atemberaubenden Landschaft umgebene Hotel du Lac in Laverone war für den Vater der Psychoanalyse Zufluchts- und Erholungsort. Das Hotel hatte ihm zuvor ein jüdischer Dichter, ein Freund seines Bruders Alexander, empfohlen, der sich im Krankenhaus liegend wünschte "noch einmal die blühenden Laburnum (Goldregen) in Lavarone“ zu sehen. Anfang September 1901 reiste er für ein paar Tage mit Marthas Schwester Minna nach Riva und erwähnt in einem Brief an Wilhelm Fließ, dass er dort auf Sigmund Mayer, Gustav Tschermak, Friedrich Jodl und Friedrich Dimmer traf. In den Jahren darauf besuchte er die Gegend mehrmals mit seiner Familie und verfasste dort 1907 das Werk "Der Wahn und die Träume in W. Jensens Gradiva“. Sein Sohn, Water Freud, erinnert sich in seiner Bigrafie „Mein Vater Sigmund Freud“ an die inspirierenden Wanderungen und Ausflüge mit seinem Vater. Der Psychoanalytiker Cesare Musatti würdigte Sigmund Freud im Jahr 1979 mit einer Gedenktafel und noch heute veranstaltet das Hotel du Lac jährlich psychoanalytische Kongresse des Studienzentrums Gradive, das 1990 in Gionghi gegründet wurde.

   
Palermo, Sizilien

1910 sind Freud und Ferenczi für 5 Tage in Palermo. Dort wohnten sie im Hotel de France. Das Hotel wurde 1936 geschlossen. Nach dem II. Weltkrieg hat es die Universität Palermo gekauft und in eine Pension umgewandelt, die allerdings 1970 geschlossen wurde und erst viele Jahre später wurde das Gebäude renoviert. Im Jahr 2009 wurde es als Gästehaus speziell für ausländische Forscher wiedereröffnet.

Freud über Ferenczi: “Mein Reisebegleiter ist ein sehr lieber Mensch, aber etwas ungeschickt verträumt und infantile gegen mich eingestellt. Er bewundert mich unausgesetzt, was ich nicht mag, und kritisiert mich wahrscheinlich scharf im Unbewussten, wenn ich mich gehenlasse. Er hat sich zu sehr passiv und rezeptiv verhalten, alles für sich tun lassen wie eine Frau, und meine Homosexualität reicht doch nicht so weit, ihn dafür anzunehmen. Die Sehnsucht nach einer wirklichen Frau steigt sehr auf solchen Reisen.“
(Brief an Jung von Freud am 24. September 1910)

   
Sizilien
Während ihrer Zeit in Palermo (1910) haben Freud und Ferenczi mehrere Ausflüge gemacht, unter anderem nach Syrakus. Davor besichtigten sie aber noch den Tempel Segesta, die archäologische Ausgrabungstätte Selinunte und die Stadt Agrigent. Auch in der Stadt Castelvetrano waren sie (Freud vergisst den Namen später und führt dies als ein Beispiel einer Fehlleistung in seinem Zusatz bei "Psychopathologie des Alltagslebens").

Freud "Sizilien ist das schönste Stück Italien und hat ganz einzige Stücke des untergegangenen Griechentums erhalten ..."
(Brief an Jung von Freud)


 
Bozen

1912 macht die Familie Freud Urlaub und trifft sich im Hotel Erzherzog Heinrich mit Sándor Ferenczi.

   
Neapel
Freud besucht Neapel mehrmals. Im Jahr 1902 war er mit seinem Bruder Alexander für einen längeren Aufenthalt in Neapel. Sie waren fasziniert von der Stadt - sie besuchen das archeologische Nationalmuseum- und Ihrer Region, wie zum Beispiel Pompeji, Amalfi, Salerno und Paestum.
Im Jahr 1910 mit Sandor Ferenczi auf ihrer Reise nach Sizilien.

Niederlande

   
Den Haag

Beim VI. Internationalen Psychoanalytischen Kongreß (1920) übernachteten Freud und seine Tochter Anna im Hotel "Paulez". Dieses wunderschöne Hotel wurde während dem II. Weltkrieg durch Bomben zerstört. Heute steht dort die U.S. Botschaft.

Österreich

   
Bad Gastein, Salzburg 
"Nur erholsame Ruhe und Vogelgezwitscher"

Schon 1916 beschreibt Freud Bad Gastein in Salzburg als „unmenschlich schön“. In der wildromantischen und historischen Gegend verfasste und arbeitete Freud an vielen seiner Werke. Im August übernachtete zusammen er mit seiner Frau und ihrer Schwester Minna in der Villa Excelsior - damals noch im Besitz des Bad Gasteiner Kurarztes Dr. Anton Wassing. Ein paar Jahre später liest er in der Villa zum ersten Mal Schopenhauer und feilt an seinem Manuskript zu „Jenseits des Lustprinzips“. Im Juli und August 1922 sind Freud und Minna auf Kur im Ort Bad Gastein, wo er den Werken „Das Ich und das Es" und "Bemerkungen zur Theorie und Praxis der Traumdeutung" arbeitet. Das Hotel war weiters Treffpunkt vieler Bekannter des Psychoanalytikers und berühmter Persönlichkeiten (u.a. Felix Deutsch, Kurt Redlich, Smith Ely Jelliffe, Leopold Königstein, Julius Tandler und Friedrich Adler) und so fiel es Freud schwer sich inmitten der malerischen Landschaft auf seine Arbeit zu konzentrieren. Das Hotel Excelsior war für Freud und ist bis heute der perfekte Ort, um sich bei "völligem Nichtstun und sanfter Langeweile“ vom stressigen Arbeitsalltag zu erholen.

   
Ossiacher See, Kärnten

1907 und 1923 machte Freud Urlaub im Grand Hotel Annenheim. 1971 kam dann das Ende des altehrwürdigen und geschichtsträchtigen Gebäudes – es wurde gesprengt. Nur das gut erhaltene Bootshaus aus Holz hat bis zum heutigen Tage überdauert und verströmt noch ein wenig Nostalgie!

   
Semmering, Niederösterreich

Freud reiste öfters zum Semmering, er wohnte 1928 im Grandhotel Südbahn. Nach dem II. Weltkrieg wurde der Betrieb zwar wieder aufgenommen, große Geschäftserfolge blieben jedoch aus. Das Südbahnhotel entsprach nicht mehr den neuersten Standards im Tourismus. Die Festspiele Reichenau bespielten in den Sommermonaten von 2000 bis 2010 das Gebäude, das mit seinen vergleichsweise wenigen im Haupttrakt verbliebenen Zimmern und vielen Sälen tatsächlich eher einem Theaterbau als einem Hotel gleicht.

Tschechien

 
Příbor (deutsch Freiberg in Mähren)

Geburtsstätte von Sigmund Freud. Sigmund Freud wurde am 6. Mai 1856 um 18.30 in Freiberg in Mähren (heute Přibor), Schlossergasse 117, als Sohn von Jakob und Amalie Freud (geb. Nathansohn) geboren.


IMPRESSUM © 2017 DER WIENER PSYCHOANALYTIKER OFFICE@DERWIENERPSYCHOANALYTIKER.AT COVER: ALEX JANSA KARRIERE AGB PRESSE
Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange