A A A A
Wien, 20.10.2017, 03:27   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Leitartikel der Woche

Still, mein Herz, ein Weilchen, daß ich dieses Rätsel mir erklär´!

Autor/in: Sabrina Zehetner (DWP)


(Auch diesmal steht unsere Journalistin unseren Usern im Forum wieder eine Woche lang für Fragen und Diskussionen zur Verfügung!)

Der berühmte Autor wird weiterhin von Psychoanalytikern aller Facetten umworben. Die Prinzessin, Marie Bonaparte, hat ihrerseits eine 700-Seiten lange Psychobiographie über den Autor mit „pathologischen Tendenzen“ (Freud) geschrieben, Edgar Poe, étude psychoanalytique (1933).
>> weiter

Kalender

 

Feuilleton

Stephen Kings ES, Kindheitstrauma und unheimliche Traumzustände

Autor/in: Sabrina Zehetner (DWP)

“We think in a different way as children. We tend to think around corners instead of in straight lines. Sometimes the shortest distance for a kid between two points is not a straight line and that´s the way we think in dreams.” (Stephen King)

ES ist weit mehr als seine Geschichte über einen mörderischen Clown. Clowns als Vermittler des Absurden wurden schon immer mit dem Finsteren assoziiert. Zumeist treiben sie den Spott über menschliches Verhalten ins Extreme und erinnern uns dadurch an unsere eigene Fehlbarkeit. Die selbstbewussteren Persönlichkeiten unter den Kindern haben Freude an dem Schauspiel, jedoch gibt es da auch immer die leicht unsicheren, schüchternen Jungs und Mädchen, die misstrauisch gegenüber dem unberechenbaren Possen sind. Vor allem Kinder, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, neigen vor dem scheinbaren Fehlen und, im Falle des Clowns, vollständiger Aufhebung klarer Grenzen und kohärentem Verhalten, zurückzuscheuen, die sie an ihre instabilen Familiendynamiken erinnern. Gleichzeitig liegt die wahre Identität des Clowns im Dunkeln, versteckt hinter groteskem Make-up und verunsicherndem Lächeln. Freud schreibt dazu:
>> weiter



Radio

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!
UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen findet jeweils am zweiten Mittwoch jeden Monat auf Radio Orange 94.0, um 20 Uhr statt!
Die Sendungen können jederzeit HIER nachgehört werden.

Marie Bonaparte: Prinzessin der Psychoanalyse

Autor/in: Helen Carabott (DWP)


Tatoi, einer der schönsten Wälder von Attika, am Fuße des Berges Parnitha gelegen, befindet sich mit einer Fläche von 47 427 Hektar etwa 20 km nördlich des Zentrums von Athen.

MARIE BONAPARTE: Η ΠΡΙΓΚΙΠΙΣΣΑ ΤΗΣ ΨΥΧΑΝΑΛΥΣΗΣ

Κτήμα Τατοΐου: ένα από τα ωραιότερα δάση της Αττικής στους πρόποδες του όρους Πάρνηθα, έκτασης 47.427 στρεμμάτων, που βρίσκεται σε απόσταση 20 περίπου χιλιομέτρων, βόρεια από το κέντρο της Αθήνας.
>> weiter

Familiengeheimnisse

Autor/in: Silvia Prosquill (DWP)


Etymologisch betrachtet kommt der Begriff „Familie“ ursprünglich aus dem Lateinischen und bezeichnet im übertragenen Sinn eine Hausgemeinschaft, die durch Heirat oder Herkunft definiert ist. In den heutigen Hausgemeinschaften leben meist nur zwei Generationen zusammen.
>> weiter

Rätsel

Wo. 40/2017


In welchem Brief erwähnt Sigmund Freud dieses Gemälde und um welches handelt es sich?

Einige psychoanalytische Gedanken zum Schuleintritt



Rund 81.000 Schülerinnen und Schüler sind heuer in Österreich so genannte „Taferlklassler“.
weiter

Hemingways Eisberg



Les années folles. Im Paris der Zwischenkriegszeit traf sich die „lost generation“ und begründete die Moderne.
weiter

Virginia Woolfs ambivalentes Verhältnis zur Psychoanalyse



"Freud is upsetting: reducing one to whirlpool; & I daresay truly. If we´re all instinct, the unconscious, what´s all this about civilisation, the whole man, freedom &c?”.
weiter

Der Sangkurian Komplex: der Indonesische Ödipus und seine Symbole



Indonesien ist ein Land mit vielen verschiedenen Stämmen und Traditionen.
weiter

"Partizipative Forschungsmethoden mit Karen Kindern und Jugendlichen im Hochland von Chiang Mai – ein Forschungsbericht"



Ich freue mich über die Gelegenheit, in Der Wiener Psychoanalytiker meine Erfahrung mit partizipativen Forschungsmethoden mit den Karen zu beschreiben und hoffe auf interdisziplinären Gedankenaustausch zu dem Thema.
weiter

"Ich würde gerne Berlusconis Verhalten untersuchen, aber nicht seine Persönlichkeit"



Was unterscheidet politische von ökonomischer Leitung und können Personen des öffentlichen Lebens wie Trump analysiert werden?
weiter


IMPRESSUM © 2017 DER WIENER PSYCHOANALYTIKER OFFICE@DERWIENERPSYCHOANALYTIKER.AT COVER: ALEX JANSA KARRIERE AGB PRESSE
Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange