A A A A
Wien, 28.05.2022, 06:17   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



(01.04.2015)
Teilen:


„La plancha de metal“ (Das Stahlblech)

Dieses Kapitel kulminiert in einer langen Reflexion über den Körper und die Wahrnehmung als ein Instrument der Entfremdung „…wahrnehmen ist wahrnehmen einer-beinahe-Welt-der-Rechten…“. Von dieser Reflexion stammt der Wunsch nach Transformation dieses Körpers in ein Vehikel der Beziehung „von jedem mit sich selbst und mit jedem aller anderen und mit allen anderen“ ab.
Um die Möglichkeit dieser Transformation zu erreichen macht er sich zu einer detaillierten Analyse der Termini dieser Entfremdung auf, jenen Einsatz durch die Theorie erneuernd, die eine der Insignien ist, die den Kurs seiner Arbeit beschließt. Es ist in dieser Analyse, in der er die Konsequenzen findet, die das Vorhaben der Entfremdung, die die Innerlichkeit dieser Krankenden formt. Auf der einen Seite „die Metallisierung des Seins“, der Stoss zum Weg des Schlechten (das Beispiel, das er darstellt ist die Denunziation von Astier), „sich zu Metall zu machen“ um zu erreichen „sich von allem und allen abzulösen“.
(Deutsche Übersetzung von Nastasja Stupnicki)


TREINTA AÑOS SIN MASOTTA: Silencio y Comunidad (Parte II)

La plancha de metal

Este capítulo culmina con una larga reflexión sobre el cuerpo y la percepción como instrumento de extrañamiento: “…percibir es percibir un-casi-mundo-de-derecha”. De esa reflexión se deriva un deseo de transformación de ese cuerpo en vehículo de relación “de cada uno consigo mismo y con cada uno de todos los otros y con todos los otros”.
Para alcanzar la posibilidad de esa transformación se lanza a un análisis detallado de los términos de ese extrañamiento renovando esa apuesta por la teoría que es una de las insignias que decide el derrotero de su trabajo. Es en ese análisis donde encuentra los efectos que soporta la empresa de alienación  que conforma la interioridad de estos apestados. Por un lado “la metalización del ser”, el empuje, por la vía del mal (el ejemplo que propone es la delación de Astier), a “hacerse de metal” para alcanzar “desapegarse de todo y de todos”....



Liebe User!

Willkommen im Login - Bereich des DWP, dem Herzstück unseres internationalen Onlinemagazins!

Hier können Sie nicht nur interessante Leute auf dem Gebiet der Psychoanalyse treffen, sondern vor allem die Leitartikel lesen, kommentieren und die einmalige Gelegenheit nutzen, den jeweiligen Autoren online immer eine Woche lang persönlich Fragen zu stellen, beziehungsweise mit ihnen zu diskutieren!

Um die Verbreitung des DWP zu unterstützen, bitten wir Sie darum einen einmaligen Betrag von 45.- Euro zu entrichten.

Falls Sie eine Webvisitenkarte bei uns besitzen, haben Sie gratis Zugang zu unserem Forum.

Gute Unterhaltung und viel Vergnügen!

DER WIENER PSYCHOANALYTIKER

E-Mail:

Passwort:

Melden Sie sich hier an!


Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange