A A A A
Wien, 25.04.2019, 13:51   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



(07.03.2018)
Teilen:


Das Ritual als Container oder als Rahmen zum Ausleben des Verbotenen

Im Zentrum des Filmausschnitts, der die Zerstörung des Lenin-Denkmals am Majdan 2013/2014 dokumentiert (Techynskyi / Solodunov / Stoykov 2014, 16:37–25:00) ist eine Gruppe von Menschen, die sich um die bereits gefallene Lenin-Statue versammelt haben und sich daran machen, diese mit einem Hammer zu zerschlagen.

Die Szene ist mehrfach von Ambivalenzen durchtränkt.

Die ersten Gefühle, die beim Anschauen der Filmsequenz auftauchen, sind Abscheu und Ekel: vor dem „nationalistischen“ Mob, vor den nationalistischen Parolen, vor Gewalt als Form des Protests, vor dem „Lynchmob“. Im Laufe der Filmsequenz baut sich Spannung auf, die zum Teil als körperliches Zittern wahrgenommen wird....





Liebe User!

Willkommen im Login - Bereich des DWP, dem Herzstück unseres internationalen Onlinemagazins!

Hier können Sie nicht nur interessante Leute auf dem Gebiet der Psychoanalyse treffen, sondern vor allem die Leitartikel lesen, kommentieren und die einmalige Gelegenheit nutzen, den jeweiligen Autoren online immer eine Woche lang persönlich Fragen zu stellen, beziehungsweise mit ihnen zu diskutieren!

Um die Verbreitung des DWP zu unterstützen, bitten wir Sie darum einen einmaligen Betrag von 45.- Euro zu entrichten.

Falls Sie eine Webvisitenkarte bei uns besitzen, haben Sie gratis Zugang zu unserem Forum.

Gute Unterhaltung und viel Vergnügen!

DER WIENER PSYCHOANALYTIKER

E-Mail:

Passwort:

Melden Sie sich hier an!


Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange