A A A A
Wien, 25.08.2019, 22:05   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



(18.11.2016)

Das Buch gliedert Frau Diem-Wille in fünf große Kapitel: Körper und Psyche der Latenz, Latenzzeit: Entwicklung des Denkens und des Lernens, Latenzkinder in Therapie, die Bedeutung des Lesens in der Latenzphase und Ausblick und Perspektiven.
Von Beginn an ist auffallend, dass das Buch sehr viele lebensinhaltliche und therapeutische Beispiele bereithält, was mir persönlich sehr zusagt. Das Buch liest sich daher sehr flüssig und angenehm, kurzen theoretischen Einführungen folgen meist Beispiele. Ebenso werden Zeichnungen von Kindern in der Latenzphase interpretiert, was einen sehr gegenstandsbezogenen Zugang zur praktischen Kindertherapie liefert. Ebenso lockert die Interpretation von Zeichnungen dazu ein, länger die Bilder zu betrachten und eigenen Gedanken zu folgen.
Am Beginn werden die körperliche, emotionale und psychosexuelle Entwicklung sowie die Entwicklung der Abwehrmechanismen beschrieben.
Sigmund Freud, Melanie Klein, Jean Piaget und Wilfried Bion...




Liebe User!

Willkommen im Login - Bereich des DWP, dem Herzstück unseres internationalen Onlinemagazins!

Hier können Sie nicht nur interessante Leute auf dem Gebiet der Psychoanalyse treffen, sondern vor allem die Leitartikel lesen, kommentieren und die einmalige Gelegenheit nutzen, den jeweiligen Autoren online immer eine Woche lang persönlich Fragen zu stellen, beziehungsweise mit ihnen zu diskutieren!

Um die Verbreitung des DWP zu unterstützen, bitten wir Sie darum einen einmaligen Betrag von 45.- Euro zu entrichten.

Falls Sie eine Webvisitenkarte bei uns besitzen, haben Sie gratis Zugang zu unserem Forum.

Gute Unterhaltung und viel Vergnügen!

DER WIENER PSYCHOANALYTIKER

E-Mail:

Passwort:

Melden Sie sich hier an!


Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange