A A A A
Wien, 23.01.2019, 18:30   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



(13.11.2016)

Zu besprechen ist die neue Standardbiografie Freuds, denn als solche wird sich Alts Buch für die nächsten ein oder zwei Jahrzehnte etablieren. Einerseits ist das erfreulich, da diese Neupublikation detailreicher ist als die Lebensdarstellung Freuds von Peter Gay, die seit ihrem Erscheinen wohl die meistgelesene war. Andererseits wäre eine mutigere und oft auch theoretisch und klinisch versiertere Biografie wünschenswert gewesen, denn der Freud, den Alt uns präsentiert, kommt nicht nur in seinen Lebensumständen recht altbacken daher, sondern auch oftmals in seinen Texten. Eine solche Sicht fällt jedoch nicht selten hinter den Stand der Debatten über die Exegese des Freudschen Korpus zurück. Zwar schreibt Alt mit viel Sympathie für seinen Gegenstand, aber das immer noch Anstössige und Aufrührerische der psychoanalytischen Theorie und Praxis kommt nirgendwo recht zum Ausdruck.

Wer verlässliche Informationen zur Vita Freuds sucht, wird bei Alt fündig. Hier und da verweist er auf unpublizierte Briefe, ...




Liebe User!

Willkommen im Login - Bereich des DWP, dem Herzstück unseres internationalen Onlinemagazins!

Hier können Sie nicht nur interessante Leute auf dem Gebiet der Psychoanalyse treffen, sondern vor allem die Leitartikel lesen, kommentieren und die einmalige Gelegenheit nutzen, den jeweiligen Autoren online immer eine Woche lang persönlich Fragen zu stellen, beziehungsweise mit ihnen zu diskutieren!

Um die Verbreitung des DWP zu unterstützen, bitten wir Sie darum einen einmaligen Betrag von 45.- Euro zu entrichten.

Falls Sie eine Webvisitenkarte bei uns besitzen, haben Sie gratis Zugang zu unserem Forum.

Gute Unterhaltung und viel Vergnügen!

DER WIENER PSYCHOANALYTIKER

E-Mail:

Passwort:

Melden Sie sich hier an!


Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange