A A A A
Wien, 27.06.2017, 07:11   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevanten Angebote aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



´The Best Possible School´: Anna Freud, Dorothy Tiffany Burlingham and the Hietzing School in 1920s Vienna

10.05.2017 - 16.07.2017

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
Hampstead

NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

AUSTELLUNG

Modernism, creativity, the freedom to grow as a “free and self-reliant human being” – with these beliefs, Anna Freud, the youngest daughter of Sigmund Freud, and Dorothy Tiffany Burlingham, the youngest daughter of the great American artist Louis Comfort Tiffany, founded Vienna’s Hietzing School.

To Erik H. Erikson who taught there, it was “the best possible school” and today its true significance, as both the teachers and the students remember it, comes to life in a dynamic new exhibit at the Freud Museum London.

Four historic photographs of Sigmund Freud are on view for the first time, along with original paintings and over 75 vintage pictures from private collections in Europe and America. Notable drawings, manuscripts and autographs make vivid the founders’ vision of the Hietzing School’s origins and sequels, its day-to-day experience and its enduring influence on our understanding of education and the developing mind.

The Freud Museum thanks the Botsiber Institute for Austrian-American Studies, the Zukunftsfond of the Republic of Austria, and the Anna Freud Foundation for their support.

Project Director: Elizabeth Ann Danto, PhD, Professor Emeritus, Hunter College/City University of New York, widely published in history of psychoanalysis, urban public welfare and labor studies; international lecturer; author of Historical Research (Oxford University Press 2009); recipient of the Gradiva Award (USA) and the Goethe Prize (Canada) for Freud’s Free Clinics – Psychoanalysis & Social Justice, 1918-1938 (Columbia University Press 2005).

In Writing Josh Cohen in conversation with Adam Phillips

26.06.2017 19:00

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
Hampstead
NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

In his latest publication ´In Writing´ (Hamish Hamilton) acclaimed psychoanalyst and writer, Adam Phillips celebrates the art of close reading and asks what it is to defend literature in a world that is increasingly devaluing language in this enjoyable collection of essays on literature. Through an exhilarating series of encounters with – and vivid readings of – writers he has loved, from Byron and Barthes to Shakespeare and Sebald, Phillips infuses the love of writing with deep insights drawn from his work as a practicing psychoanalyst to demonstrate, in his own unique style, how literature and psychoanalysis can speak to and of each other.

For Adam Phillips - as for Freud and many of his followers - poetry and poets have always held an essential place, as both precursors and unofficial collaborators in the psychoanalytic project. But the same has never held true in reverse. What, Phillips wonders, at the start of this deeply engaging book, has psychoanalysis meant for writers? And what can writing do for psychoanalysis?

He discusses how literature and psychoanalysis can speak to and of each other with psychoanalyst and writer, Josh Cohen.

‘Reading Phillips, you may be amused, vexed, dazzled. But the one thing you will never be is bored’

Observer

‘It is a pleasure simply to hear him think’

Sunday Telegraph

Adam Phillips is a practising psychoanalyst and a visiting professor in the English department at the University of York. He writes regularly for the London Review of Books, the Observer and the New York Times, and he is General Editor of the Penguin Modern Classics Freud translations. His most recent book is Unforbidden Pleasures and he recently curated an exhibition, The Vulgar: Fashion Redefined, at the Barbican, London.

Josh Cohen is a psychoanalyst in private practice and Professor of Literary Theory at Goldsmiths University of London. He is the author of four books and numerous articles on psychoanalysis, modern literature and cultural theory, including How to Read Freud and, most recently, The Private Life: Why We Remain in the Dark. He is currently completing a book on inertia on psychic and cultural life, provisionally titled Not Working.

Veranstaltungsreihe: Der Traum und die Psychoanalyse

29.06.2017 19:00

öffentlich
Veranstalter: Institut für Psychotherapie, Michael Balint Institut, AE Meyer Institut für Psychotherapie , DPG-Institut Hamburg
Veranstaltungsort: Hamburger Universität, Hauptgebäude, Hörsaal M
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg
Deutschland
>> Webseite
Der Traum und die Psychoanalyse. Das ist der Obertitel der psychoanalytischen Ringvorlesung

Jeden Donnerstag erwarten Sie spannende Vorträge; Veranstaltungsort ist die Hamburger Universität. Der Eintritt ist kostenfrei.


Der Traum und die Gegenübertragung in der Psychoanalyse
Prof. em. Dr. med. Ralf Zwiebel (Alexander Mitscherlich Institut Kassel)

Der träumende Analytiker: Geht man davon aus, dass sich die psychoanalytische Praxis im Medium des Unbewussten entwickelt, dann stellen auch die Träume des Analytikers einen wichtigen Beitrag dar. In dem Vortrag wird es - beginnend mit Freuds "Irma-Traum" aus "Die Traumdeutung" - um die verschiedenen Aspekte dieses Phänomens gehen.

´Two Sides of One Coin´ The Freud Museums in London and Vienna

29.06.2017 19:00

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
Hampstead
NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

In Conversation - Monika Pessler, Director Sigmund Freud Museum Vienna, with Carol Seigel, Director Freud Museum London.
Berggasse 19 and 20 Maresfield Gardens are both museums dedicated to Sigmund Freud. The first was the apartment in Vienna where Freud and his family lived for more than forty years, and the second is the house in London where the Freud´s settled after fleeing Nazi-occupied Vienna in 1938. The first is full largely of memories, and the second contains all the material possessions – the iconic couch, the antiquities, the library – brought by the Freuds on their flight to London. Both houses are now open to the public and attract thousands of visitors a year.

The two Directors discuss their museums’ unusual situation as ‘two sides of the same coin’, and the challenges they face. How can the story of Sigmund Freud, his life, writings, and the ideas of psychoanalysis be best told in a Museum setting? How is an individual story told in the context of wider cultural or political events, such as the rise of Nazism? How can the complex nature of psychoanalysis be explored in a museum setting? What is the role of art or education in these museums? How do the two physical spaces relate to each other, and what should the relation be between the two houses in London and Vienna?

In this wide-ranging discussion, the Directors will outline their own visions for the two Museums, the relationship between London and Vienna, and their exciting plans for redeveloping both houses to represent Sigmund Freud for the twenty-first century.

Monika Pessler, art historian, training as curator at the Institute for Cultural Studies at the Danube University Krems. 2014 Completion of the Master´s Program "organisational development" at the Alpen Adria University, Austria. Activities for art institutions and festivals in the fields of arts and architecture. 2003-2013 director of the Frederick Kiesler Foundation, since 2014 Director of the Sigmund Freud Museum in Vienna.

Carol Seigel is the Director of the Freud Museum, London. She studied history at Cambridge University and at Birkbeck, University of London. She has worked in museums in London for nearly twenty years, including as Curator of Social History at the Jewish Museum and running public programmes at the Museum of London. She has been the Director of the Freud Museum since 2009.

Tag der offenen Tür an der SFU Wien

30.06.2017 12:00

öffentlich
Veranstalter: SFU - Sigmund Freud Privatuniversität
Veranstaltungsort: SFU Wien
Campus Prater
Freudplatz 1
1020 Wien
Österreich
>> Webseite

An der Sigmund Freud PrivatUniversität Wien (SFU) finden Studiengänge , Universitätslehrgänge und Weiterbildungen im Bereich der Psychotherapie und der Psychologie sowie der Kunsttherapie, Rechtswissenschaften und der Medizin statt.

An diesem „Tag der offenen Tür“ werden Ihnen die verschiedenen Bildungsmöglichkeiten nähergebracht. Sie können auch bei einer Reihe von Fachvorträgen einen Einblick in die wissenschaftliche Arbeit und ihre praktische Umsetzung im Studienleben gewinnen.

Weitere geplante Termine:
Freitag, 08. September 2017

"Gefühle machen – Eine Zusammenkunft von Wissenschaft und Klinischer Praxis" Teil 1

30.06.2017 14:00

öffentlich
Veranstalter: IDPAU - Interessengemeinschaft der Psychoanalyse an Universitäten
Georgstraße 18

50676 Köln
Deutschland
>> Webseite

Einladung zur IPU Fachtagung in Köln:

GEFÜHLE MACHEN – Eine Zusammenkunft von Wissenschaft und klinischer Praxis

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in Zusammenarbeit der International Psychoanalytic University (IPU) in Berlin und des Psychoanalytischen Forums der IPR Institute in Köln stellt sich das Promotionskolleg der IPU im Rahmen einer Fachtagung am 30.6. und 1.7. in Köln vor.Mit dem “Postgraduate Study Program to Accompany Individual Doctoral Dissertations” (PSAID) fördert die IPU die Erstellung von Promotionen zu tiefenpsychologischen/psychoanalytischen Fragestellungen. Dabei sind explizit auch der Einsatz und die Anwendung neuerer qualitativer Methoden in den Forschungsarbeiten gewünscht und werden in dem Promotionsbegleitprogramm unterrichtet. Das Kolleg ist so organisiert, dass es bundesweit belegt werden kann.

Fünf Doktoranden des Promotionsbegleitprogramms stellen Ihre Forschungsarbeiten im Rahmen der Fachtagung vor. Dabei sind immer auch Fragen der klinischen Praxis berührt. Darüber hinaus werden Prof. Michael Buchholz, der Leiter des PSAID, sowie Prof. Jörg Zirfas, Köln, von ihren Forschungsarbeiten berichten. Das vollständige Tagungsprogramm mit den Themenstellungen der einzelnen Vorträge finden Sie im Anhang. Teilweise werden die Vorträge in englischer Sprache gehalten. Für Kandidaten der DGPT Ausbildungsinstitute in NRW und für Studenten umliegender Universitäten ist die Teilnahme an der Fachtagung kostenfrei.

Angesichts der Notwendigkeit einer verstärkten Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der psychodynamischen Psychotherapie hat die Erstellung von Promotionen zu tiefenpsychologischen/psychoanalytischen Fragestellungen mit einem zu den Fragestellungen passenden Methodeninventar besondere Bedeutung. Insbesondere soll auch Ausbildungskandidaten die Möglichkeit eröffnet werden, sich wissenschaftlich qualifizieren zu können. Wir hoffen auf Ihr Interesse an dieser Tagungsveranstaltung und bitten ggf. um schriftliche Anmeldung per Email unter iprforum@icloud.com . Die beiden Veranstaltungstage können auch einzeln belegt werden.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Georg Schäfer

Psychoanalyse und Ethik


30.06.2017 20:15

öffentlich
Veranstalter: Lacan Seminar Zürich
Veranstaltungsort: Lacan Seminar
Preyergasse 8
8001 Zürich
Schweiz
>> Webseite

Vortrag (Reihe ‚Psychoanalyse und Ethik‘)

Hans-Dieter Gondek, Bremen

Es wird in größter Allgemeinheit und Anfänglichkeit die Frage angegangen, inwiefern und wie die Psychoanalyse überhaupt mit ethischen Fragen in Berührung kommt. Das Leiden des Neurotikers unter dem ethischen Ungenügen seines Tuns, die Qual des Gewissens, aber auch die Verantwortung des Psychoanalytikers für sein Tun, einschließlich seiner Selbstverständigung durch Begriffe – lässt sich das im Rahmen einer normativen Einstellung des Analytikers und einer Berufsethik analog etwa zu der des Arztes auffangen?
Spätestens mit Lacan ist klar geworden, dass sich auch grundsätzliche Fragen der Ethikbegründung stellen. Inwieweit und inwiefern ist eine Auseinandersetzung mit der klassischen wie auch der zeitgenössischen Philosophie geboten bzw. hilfreich, oder vermag es die Psychoanalyse, eine genuine Ethik ihrer selbst als Praxis auszuarbeiten?

Kosten:
Vortrag Fr.: CHF 40 Nichtmitglieder, CHF 30 Mitglieder, CHF 20 Studierende
Seminar Sa.: CHF 80 Nm, 60 M, CHF 20 S
beides: CHF 100 Nm, CHF 80 M, CHF 50 S

Anmeldung: info@lacanseminar.ch

Überregionale Weiterbildung in analytischer Psychosentherapie - Ergebnisse der Max-Planck-Forschungs

01.07.2017 - 02.07.2017

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Psychiatrische Klinik der LMU, Hörsaal
Nußbaumstr. 7
80336 München
Deutschland
>> Webseite

Überregionale Weiterbildung in analytischer Psychosentherapie
Ergebnisse der Max-Planck-Forschungsstelle
Mentalisierungskonzept in der Psychosebehandlung

Vorträge mit Diskussion
9.30-11.00
Dr. med. Frank Schwarz, Gießen
Entwicklung der Psychosentherapie in der Max-Planck-Forschungsstelle für Psychopathologie und Psychotherapie
11.30-13.00
PD Dr. med. Christiane Montag, Berlin
Mentalisierung in der Behandlung schizophrener Psychosen
15.00-16.30 Kasuistisch-technische Seminare
17.00-18.30 Kasuistisch-technische Seminare
Sonntag, 2. Juli 2017
9.30-11.00 Kasuistisch-technische Seminare
11.30-13.00
Dipl.-Psych. Ulrich Ertel, Frankfurt
Fallvignette zum Tagungsthema
Diskussion: Dr. med. Walter Reiß, München

Die Vorträge und die Fallvignette können einzeln besucht werden, für die Vorträge ist keine Anmeldung erforderlich.
Teilnahmegebühren
€ 165,- Gesamtes Wochenende
€ 110,- Pflegekräfte, Ausbildungsteilnehmer extern und Studenten
€ 50,- Ausbildungsteilnehmer der Akademie
€ 15,- je Vortrag/Fallvignette
Anmeldung
Tel. 089-50 60 00
baur@psychoanalyse-muenchen.de

"Gefühle machen – Eine Zusammenkunft von Wissenschaft und Klinischer Praxis" Teil 2

01.07.2017 10:00

öffentlich
Veranstalter: IDPAU - Interessengemeinschaft der Psychoanalyse an Universitäten
Veranstaltungsort: Philosophikum Universität Köln, Raum S67
Universitätsstraße 41
50931 Köln
Deutschland
>> Webseite

Einladung zur IPU Fachtagung in Köln:

GEFÜHLE MACHEN – Eine Zusammenkunft von Wissenschaft und klinischer Praxis

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in Zusammenarbeit der International Psychoanalytic University (IPU) in Berlin und des Psychoanalytischen Forums der IPR Institute in Köln stellt sich das Promotionskolleg der IPU im Rahmen einer Fachtagung am 30.6. und 1.7. in Köln vor.Mit dem “Postgraduate Study Program to Accompany Individual Doctoral Dissertations” (PSAID) fördert die IPU die Erstellung von Promotionen zu tiefenpsychologischen/psychoanalytischen Fragestellungen. Dabei sind explizit auch der Einsatz und die Anwendung neuerer qualitativer Methoden in den Forschungsarbeiten gewünscht und werden in dem Promotionsbegleitprogramm unterrichtet. Das Kolleg ist so organisiert, dass es bundesweit belegt werden kann.

Fünf Doktoranden des Promotionsbegleitprogramms stellen Ihre Forschungsarbeiten im Rahmen der Fachtagung vor. Dabei sind immer auch Fragen der klinischen Praxis berührt. Darüber hinaus werden Prof. Michael Buchholz, der Leiter des PSAID, sowie Prof. Jörg Zirfas, Köln, von ihren Forschungsarbeiten berichten. Das vollständige Tagungsprogramm mit den Themenstellungen der einzelnen Vorträge finden Sie im Anhang. Teilweise werden die Vorträge in englischer Sprache gehalten. Für Kandidaten der DGPT Ausbildungsinstitute in NRW und für Studenten umliegender Universitäten ist die Teilnahme an der Fachtagung kostenfrei.

Angesichts der Notwendigkeit einer verstärkten Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der psychodynamischen Psychotherapie hat die Erstellung von Promotionen zu tiefenpsychologischen/psychoanalytischen Fragestellungen mit einem zu den Fragestellungen passenden Methodeninventar besondere Bedeutung. Insbesondere soll auch Ausbildungskandidaten die Möglichkeit eröffnet werden, sich wissenschaftlich qualifizieren zu können. Wir hoffen auf Ihr Interesse an dieser Tagungsveranstaltung und bitten ggf. um schriftliche Anmeldung per Email unter iprforum@icloud.com . Die beiden Veranstaltungstage können auch einzeln belegt werden.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Georg Schäfer

Framed Lives: Writers BOOK INDIVIDUAL TICKETS or WHOLE SERIES

02.07.2017 10:00

öffentlich
Veranstalter: Institute of Psychoanalysis
Veranstaltungsort: ICA - Institute of Contemporary Arts
The Mall
SW1Y 5AH London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

FRAMED LIVES: WRITERS (Whole Series)

*To book whole series, please click on ´Book Now´ at the top of the page. To book individual tickets, please click on the title of a chosen movie below.

**To enquire about 50% off - student discount, please email: paulina.jawor@iopa.org.uk

18th June 10am
´Beloved Infidel´ (1959 Henry King) followed by discussion.
Guest speaker: Prof Peter Evans

2nd July 10am
´Shakespeare in Love´ (1998 John Madden) followed by discussion.
Guest speaker: Prof Peter Evans

16th July 10am
´Il Postino´ (1994 Michael Radford) followed by discussion.
Guest speaker: Gregorio Kohon

Vortrag von Otto Kernberg: "YES, THEY CAN! Aktuelle Fragen zu Führung in Politik und Wirtschaft“

04.07.2017 19:00

öffentlich
Veranstalter: Jüdisches Museum Wien
Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Wien
Dorotheergasse 11
1010 Wien
Österreich

Vortrag von Otto Kernberg: "YES, THEY CAN! Aktuelle Fragen zu Führung in Politik und Wirtschaft“

Veranstaltungsreihe: Der Traum und die Psychoanalyse

06.07.2017 19:00

öffentlich
Veranstalter: Institut für Psychotherapie, Michael Balint Institut, AE Meyer Institut für Psychotherapie , DPG-Institut Hamburg
Veranstaltungsort: Hamburger Universität, Hauptgebäude, Hörsaal M
Edmund-Siemers-Allee 1
20146 Hamburg
Deutschland
>> Webseite
Der Traum und die Psychoanalyse. Das ist der Obertitel der psychoanalytischen Ringvorlesung

Jeden Donnerstag erwarten Sie spannende Vorträge; Veranstaltungsort ist die Hamburger Universität. Der Eintritt ist kostenfrei.


ZUSAMMENFASSUNG UND ALLGEMEINE DISKUSSION PROF. EM. DR. MED. WOLFGANG BERNER, PSYCHOANALYTIKER DPV.

Vom Freudschen Trieb über den Trieb als Rede (im Graph des Begehrens) zur Jouissance und dem Parletre - Fortbestand und Wende

07.07.2017 14:00 - 08.07.2017

öffentlich
Veranstalter: Neues Lacan´sches Feld Österreich
Josefstädter Straße 69/5
1080 Wien
Österreich
>> Webseite

2 - tägiges Seminar

mit Shlomo Lieber

Kosten: € 220,-

Anmeldung bei Christian Kohner-Kahler: christian.kohner-kahler@naschmarkt.co.at 
Für nähere Informationen: +43 650 732 4041

Vortrag Gruppenanalyse: Kindergruppen unter entwicklungspsychologischer Perspektive

07.07.2017 20:30

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Bibliothek der Akademie - München
Schwanthalerstraße 106/III
80339 München
Deutschland
>> Webseite
Öffentlicher Vortrag Gruppenanalyse
Kindergruppen unter entwicklungspsychologischer Perspektive

Holger Brandes


Kosten: € 15,-,  für AT/WT und Studenten € 7,50

Anmeldung: mueller-jahn@psychoanalyse-muenchen.de, Telefon 089 - 502 42 76

Die Theorieseminare finden in Kooperation mit der Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse e.V. (MAP) statt.

Fortbildungspunkte

Gruppenanalyse Modul 3: Rolle, Funktion und Haltung des Gruppenleiters; Co-Leitung; Gruppentherapie

08.07.2017 09:00

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Bibliothek der Akademie - München
Schwanthalerstraße 106/III
80339 München
Deutschland
>> Webseite

Modul 3: Gruppenanalyse
Rolle, Funktion und Haltung des Gruppenleiters; Co-Leitung; Gruppentherapie mit spezifischen Patientengruppen (z.B. Kinder und Jugendliche, Ältere) und spezifischen Störungsbildern (Borderline-Patienten, Trauma, psychotische Patienten)
Silvia Corso, Susanne Dittrich, Andrea Eckert

Kosten: € 150,-
Anmeldung: mueller-jahn@psychoanalyse-muenchen.de, Tel. 089-502 42 76, Fax 089-54 07 55 00

Die Theorieseminare finden in Kooperation mit der Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse e.V. (MAP) statt.

Fortbildungspunkte

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

12.07.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!

UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen, auf Radio Orange 94.0 danach an jedem Zweiten Mittwoch im Monat. Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.

"Seelische Langzeitfolgen des Hamburger Feuersturms (1943)"

12.07.2017 20:30

öffentlich
Veranstalter: MBI - Michael-Balint-Institut
Veranstaltungsort: Hörsaal Augenheilkunde im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, W 40
Martinistrasse 52
20246 Hamburg
Deutschland
>> Webseite

"Seelische Langzeitfolgen des Hamburger Feuersturms (1943)"
Ulrich Lamparter

The 18th Annual Congress of the International Neuropsychoanalysis Society

13.07.2017 - 15.07.2017

öffentlich
Veranstalter: Neuropsychoanalysis (NPSA)
Venue: Details coming soon.
London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

The 18th annual congress of the International Neuropsychoanalysis Society brings together leading neuroscientists, psychoanalysts, psychiatrists, psychologists and philosophers to discuss implications of the insight that our psychological past predicts our future. Recent neuroscientific models have turned the traditional picture of cognition on its head: our brains are not passive, stimulus-driven organs that construct complex percepts from current sensory inputs. Instead, the brain is an active prediction machine, using previous experiences to anticipate and shape our current and future states in the world.

What are the implications of this insight for psychoanalysis, psychiatry and psychology? Psychotherapists have always emphasised the importance of early experiences, and particularly early trauma or deprivation, for adult psychological dynamics. Are the roots of disorders of the self – including narcissistic and dissociative disorders — to be found in maladaptive predictions? Are we doomed to repeat old conflicts and traumas? Are repeating and re-enacting the core resistances to change, or do they present therapeutic opportunities? How do we update or change predictions; and what are the biological, environmental and social factors that modulate this process?

The format of the congress will include keynote presentations from internationally renowned experts as well as panel discussions, interactive debates and clinical and research presentations.

Framed Lives: Writers BOOK INDIVIDUAL TICKETS or WHOLE SERIES

16.07.2017 10:00

öffentlich
Veranstalter: Institute of Psychoanalysis
Veranstaltungsort: ICA - Institute of Contemporary Arts
The Mall
SW1Y 5AH London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

FRAMED LIVES: WRITERS (Whole Series)

*To book whole series, please click on ´Book Now´ at the top of the page. To book individual tickets, please click on the title of a chosen movie below.

**To enquire about 50% off - student discount, please email: paulina.jawor@iopa.org.uk

18th June 10am
´Beloved Infidel´ (1959 Henry King) followed by discussion.
Guest speaker: Prof Peter Evans

2nd July 10am
´Shakespeare in Love´ (1998 John Madden) followed by discussion.
Guest speaker: Prof Peter Evans

16th July 10am
´Il Postino´ (1994 Michael Radford) followed by discussion.
Guest speaker: Gregorio Kohon

Institute of Psychoanalysis Summer School 2017

17.07.2017 - 19.07.2017

öffentlich
Veranstalter: Institute of Psychoanalysis
Veranstaltungsort: Clore Management Building
Birkbeck, University of London
25 - 27 Torrington Square
WC1E7JL London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

The Institute of Psychoanalysis and Birkbeck Institute of Social Research are offering a three-day introduction to key concepts in psychoanalysis. Our inaugural Summer School will give you the opportunity to meet practicing analysts who will lead seminars and discussions about current topics in the field.

The course will run 17th - 19th July from 10am - 6pm. There will be a film screening followed by psychoanalytic discussion on Tues 18th July from 6pm - 9.30pm.

The Psychoanalysis Summer School welcomes undergraduate and postgraduate students from any discipline or background.

A limited number of bursary places are available and will be considered on a case-by-case basis. Please contact sarah.lane@iopa.org.uk

PLAY at the Freud Museum London

19.07.2017 - 10.09.2017

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
Hampstead

NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

AUSTELLUNG

‘It is only in playing that the individual child or adult is able to be creative and to use the whole personality, and it is only in being creative that the individual discovers the self.’  - Donald W. Winnicott

We all play. We all need play. Play is at the core of development, of creativity, of mental health. It is a source of fun, a way of dealing with anxieties, of creating something new, of building relationships. It helps to define who we are and what we can do.

Using storytelling, art works, oral histories and interactive games, this exhibition will explore play and its many meanings in psychoanalysis. It will look at play in the work of Sigmund and Anna Freud and other key figures, both in psychoanalytic history and today. It also aims to entice people of all ages to play at the Freud Museum, with an open invitation: Come and play!


Exhibition kindly supported by Kings College London

8TH WORLD CONGRESS FOR PSYCHOTHERAPY

24.07.2017 - 28.07.2017

öffentlich
Veranstalter: French Federation of Psychotherapy and Psychoanalysis - French Mental Health League - Françoise Minkowska Centre
Veranstaltungsort: MAISON DE L´UNESCO
125 avenue de Suffren
75352 Paris
Frankreich
>> Webseite

“Conflicts arise in the human mind and it is in the human mind that they can be resolved.”

Acceptance speech by the Venerable Prayudh Payutto for the 1994 UNESCO

Prize for Peace Education


This 8th congress of the World Council for Psychotherapy, that the French Federation of Psychotherapy and Psychoanalysis and its partners, the French League of Mental Health and the Minkowska Center, have the great honor of organizing, is conceived within the exceptional framework of this century of globalization. This global era questions our psychotherapeutic practices, their theoretical foundations and is also the meeting point between psychotherapy and different anthropological, sociological, epistemological, and ethical representations.

50th IPA Congress/24th IPSO Conference, Buenos Aires 2017

25.07.2017 - 29.07.2017

öffentlich
Veranstalter: IPA - International Psychoanalytical Association

Buenos Aires
Argentinien
>> Webseite

ENGLISCH

Changing Worlds - The shape and use of psychoanalytic tools today.

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

09.08.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!

UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen, auf Radio Orange 94.0 danach an jedem Zweiten Mittwoch im Monat. Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.

SEMINAR: TRIEB, KÖRPER, SEGREGATION, OPFER

08.09.2017 - 10.09.2017

öffentlich
Veranstalter: Neues Lacan´sches Feld Österreich
Veranstaltungsort: Praxis Magda Sorger-Domenigg
Josefstädter Straße 69/5
1080 Wien
Österreich
>> Webseite

3 - tägiges klinisches Seminar

mit Avi Rybnicki

Kosten: € 250,- (zuzüglich Unkostenbeitrag für Raummiete und Verpflegung)
Koodinator: Markus Zöchmeister

Anmeldung an markus.zoechmeister@gmx.at 
Literaturangaben werden rechtzeitig zugesendet

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

13.09.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!

UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen, auf Radio Orange 94.0 danach an jedem Zweiten Mittwoch im Monat. Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.

Reception & Scientific Meeting w/Aisha Abbasi, M.D.

15.09.2017 18:00

öffentlich
Veranstalter: Cleveland Psychoanalytic Center
2460 Fairmount Blvd., Ste. 312
44106 Cleveland
U.S.A.
>> Webseite

ENGLISCH

ACCREDITATION
This activity has been planned and implemented in accordance with the accreditation requirements and policies of the Accreditation Council for Continuing Medical Education (ACCME) through the joint providership of American Psychoanalytic Association and the Cleveland Psychoanalytic Center. The American Psychoanalytic Association is accredited by the ACCME to provide continuing medical education for physicians.

The American Psychoanalytic Association designates this Live Activity for a maximum of 1.5 AMA PRA Category 1 Credit(s)™. Physicians should claim only the credit commensurate with the extent of their participation in the activity.

IMPORTANT DISCLOSURE INFORMATION FOR ALL LEARNERS: None of the planners and presenters of this CME program have any relevant financial relationships to disclose.

The State of Ohio Counselor, Social Worker and Marriage & Family Therapist Board has designated The Cleveland Psychoanalytic Center as Approved Provider RCS109510.  This event provides one credit per hour of Continuing Professional Education to counselors and social workers only.

The Cleveland Psychoanalytic Center is approved by the Ohio Psychological Association-MCE Program to offer continuing education for psychologists.  The Cleveland Psychoanalytic Center as Approved Provider 16PO-341019020, maintains responsibility for the program.  This event provides one credit per hour of Continuing Professional Education to psychologists.

Vortrag zum Thema ´Internal Racism

22.09.2017 19:00

öffentlich
Veranstalter: DPG-Institut Hamburg
Veranstaltungsort: Uni-Hauptgebäude, Hörsaal D

Hamburg
Deutschland
>> Webseite

ENGLISCH

Vortrag von Fakhry Davids, britischer Psychoanalytiker aus London.

Abstract: Innerer Rassismus beschreibt innerhalb der Seele die Beziehung zwischen dem Selbst als Mitglied einer InGroup und einem Anderen als Mitglied einer OutGroup.Das Modell geht davon aus, dass diese Art Beziehung universell auftritt und eingebettet ist in eine Abwehrstruktur, die in klinischen Begegnungen leicht zu mobilisieren ist über die Grenzen von Rasse, Kultur und sozialer Klasse hinaus. Die Existenz dieses Systems ist verborgen durch seine Fähigkeit, Phantasie als Realität auszugeben. In meinem Vortrag werde ich das Modell detaillierter schildern und dann mit klinischen Beispielen fortfahren, in denen Elemente dieser Art Beziehung in der Übertragung und Gegenübertragung auftauchen. Ich werde zeigen, wie mächtige projektive Prozesse die eigenen Gegenübertragungsreaktionen auf den Patienten so verkomplizieren können, dass es schwierig wird, herauszufinden, was zu wem gehört.Ich mache deutlich, dass es wesentlich für den Kliniker ist, sich seines oder ihres eigenen inneren Rassismus bewusst zu sein und in der Lage, damit zu arbeiten, um in diesen klinischen Situationen Fortschritte machen zu können.

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten werden.

Biographie:
Fakhry Davids ist südafrikanischer Herkunft und Psychoanalytiker in Vollzeitpraxis in London. Er ist Lehr- und Kontrollanalytiker der Britischen Psychoanalytischen Gesellschaft, Honorary Senior Lecturer der psychoanalytischen Abteilung des University College London und Visiting Lecturer an der Tavistock Clinic. Zudem ist er Gründungs- und Vorstandsmitglied von PCCA <Partners in Confronting Collective Atrocities>, einer Organisation, die die Group Relations Methode anwendet zur Verarbeitung der Nachwirkungen von Massengräueltaten wie den Holocaust und den palästinensischen Exodus. Nakba ( HYPERLINK „http://www.p-cca.org“www.pcca.org). Er hat zu einer Reihe psychoanalytischer Themen geschrieben. ...... Sein Buch <Internal Racism: A Psychoanalytic Approach to Race and Difference> ist 2011 bei Palgrave Macmillan erschienen.

Mit Erziehenden im Gespräch - Angst

28.09.2017 18:00

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Bibliothek der Akademie - München
Schwanthalerstraße 106/III
80339 München
Deutschland
>> Webseite

In ihrem Alltag zeigen Kinder Ängste , die wir verstehen und miteinander diskutieren wollen. Angst ist ein häufiges Gefühl im Leben und in der Entwicklung aller Kinder. Gleichzeitig kann sie überhand nehmen und der Entwicklung entgegenstehen, wie stark ausgeprägte Formen von Trennungsangst oder sozialer Angst und phobische Ängste

Referentinnen:
Cornelia Edl
Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
Elisabeth Scheinkönig
Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Eintritt frei

Diese Vortragsreihe findet in Kooperation mit dem Psychoanalytischen Forum München (PFM) statt.

Anmeldung erforderlich!

Wykład otwarty Prof. Magnus Johansson: The Psychoanalysis in Sweden. Freud and Strindberg

04.10.2017 20:15

öffentlich
Veranstalter: PTPA - Polish Psychoanalytical Society
Veranstaltungsort: Siedziba PTPa
Lwowska 5 m. 6, godz.
Warschau
Polen
>> Webseite

POLNISCH

Wykład będzie poświęcony początkom psychoanalizy w Szwecji, ze szczególnym uwzględnieniem prekursorskiej roli Augusta Strindberga

Prof. Magnus Johansson jest psychoanalitykiem, który analizę szkoleniową odbył u Pierre’a Legendre z École Freudienne de Paris, założonej przez Jacques’a Lacana. Jest honorowym członkiem Szwedzkiego Towarzystwa Psychoanalitycznego. W uzasadnieniu przyznania honorowego członkostwa wskazano na cenny wkład profesora Johanssona w rozwój psychoanalizy, jego zaangażowanie w tworzenie i wspieranie kultury psychoanalitycznej w zachodniej Szwecji. Jest on założycielem stowarzyszenia Freudianska Föreningen (Stowarzyszenie Freudowskie) oraz wydawcą pisma „Arche” poświęconego psychoanalizie, naukom humanistycznym i architekturze, a także autorem wielu publikacji, pośród których doceniono zwłaszcza czterotomową monografię Freud psykoanalys (Psychoanaliza Freuda), której dwa pierwsze tomy poświęcone są rozwojowi psychoanalizy w Szwecji. Przyczynił się do szwedzkiego wydania dzieł Freuda. Jego rozległa wiedza i kontakty z psychoanalizą francuską mają wielką  wartość dla środowiska psychoanalitycznego w Szwecji.

Prof. Johansson jest  wykładowcą Uniwersytetu w  Goteborgu, na Wydziale Historii Idei i Teorii Nauk oraz na Wydziale Psychologii.

W 2006 roku został Oficerem Orderu Palm Akademickich (Officier dans l’Ordre des Palmes Académiques), odznaczenia przyznawanego przez francuskie Ministerstwo Edukacji. W roku 2014 został wybrany na członka KVVS (Królewskiego Stowarzyszenia Nauki i Sztuki).
 
Siedziba PTPa, Warszawa, Lwowska 5 m. 6, godz. 20:15-21:45

Wykład będzie transmitowany do ośrodków w Gdańsku i Rzeszowie

Miejsce transmisji w Gdańsku

Uniwersytet Gdański, ul. Bażyńskiego 4, aula S 204

(Wstęp wolny dla pracowników naukowych i studentów Instytutu Psychologii UG oraz członków i kandydatów PTPa)


Miejsce transmisji w Rzeszowie

ul. Piłsudskiego 8-10, I piętro

Opłata za udział w wykładzie: 40 zł, studenci 30 zł; za udział w transmisji odpowiednio 30 zł i 20 zł, na konto PTPa nr:
03 1440 1390 0000 0000 1503 8397. W siedzibie PTPa można zapłacić gotówką przed wykładem
Dane do faktur proszę przesłać po wykładzie na adres: biuro.mpc@gmail.com

Öffentlicher Vortrag mit Joshua Durban

06.10.2017 20:15

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Noch nicht festgelegt - München

München
Deutschland
>> Webseite

Ausführliche Informationen zum Vortrag finden Sie hier in Kürze

Kosten:
Euro 15,-,
Euro   8,-  für AusbildungsteilnehmerInnen anderer Institute
für Aus- und WeiterbildungsteilnehmerInnen der Akademie frei

Fortbildungspunkte

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

11.10.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!

UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen, auf Radio Orange 94.0 danach an jedem Zweiten Mittwoch im Monat. Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.

Fortbildung in psychodynamischer Psychosentherapie: Baustein IV

14.10.2017 09:30

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Bibliothek der Akademie - München
Schwanthalerstraße 106/III
80339 München
Deutschland
>> Webseite

Teilnahmegebühr:
Euro 120,-
Euro  40,- für Aus- und WeiterbildungsteilnehmerInnen

Anmeldung:
per Anmeldeformular

Rückfragen bitte an:
Günter Lempa, Telefon 089 34 01 89 93 - E-Mail: gulempa@aol.com

Veranstalter:
Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Telefon 089 50 60 00, E-Mail: baur@psychoanalyse-muenchen.de

2nd PRAGUE CONFERENCE OTTO FENICHEL AND HIS LEGACY

20.10.2017 - 22.10.2017

öffentlich
Veranstalter: Czech Psychoanalytical Society - IPA - Ministry of culture Czech Republic
Veranstaltungsort: NYU Prague
Malé nám. 143/2,
Praha 1-Staré Město,
110 00 Prag
Tschechien
>> Webseite

ENGLISCH

Conference

The Czech psychoanalytic society (IPA) invites you to the 2nd Interdisciplinary Conference, which will be dedicated to the legacy of Otto Fenichel. Our conference will be a partial return to 1936, when the 14th Congress IPA – dedicated to the theme of effectiveness of psychoanalytical therapy (which had participation from 198 analysts from around the world) – took part in Mariánské Lázně (Marienbad). Here, Fenichel delivered the paper with which we would like to open the 2nd Conference. Since 1936, more then 60 years have passed, therefore it will be interesting to learn how the theme of psychic change is approached in current psychoanalysis. What are the criteria, concepts and limits of psychic change in different psychoanalytical movements and schools in the 21st century? How has the essence of the goals and therapeutical ambitions of psychoanalysis changed in the last half a century?

As a part of the legacy of Otto Fenichel for us is his interest in external political reality, the conference will also deal with the theme of psychic change from a perspective of medicine, history, sociology and political sciences. We want to pay attention to the phenomenon of an internal change, not only on an individual level, but also in context of institutions, human groups and society as a whole. It is a demanding theme and could be continued in another Fenichel’s Conference, which we aim to organize two years from now. The 2nd conference will also have a Czech section, which will come before the international one (held in the English language).

Ninth European Psychoanalytic Film Festival - epff9

02.11.2017 - 05.11.2017

öffentlich
Veranstalter: Institute of Psychoanalysis
Veranstaltungsort: The Royal Society of Medicine and BAFTA
Royal Society of Medicine, 1 Wimpole Street, London W1G 0AE
BAFTA, 195 Piccadilly, London, W1J 9LN
BFI, Belvedere Rd, South Bank, London SE1 8XT
London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

Biennial film festival featuring screenings of European films on the theme of Interiors/Exteriors, followed by discussions with filmmakers, critics and psychoanalysts.

Honorary President: Bernardo Bertolucci
Director: Andrea Sabbadini

The Festival will include screenings of European films and discussions on the theme of Interiors/Exteriors

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

08.11.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!

UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen, auf Radio Orange 94.0 danach an jedem Zweiten Mittwoch im Monat. Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.

Klinischer Vortrag aus kleinianischer Sicht

09.11.2017 20:30

öffentlich
Veranstalter: PaIB - Psychoanalytisches Institut Berlin e.V.
Veranstaltungsort: IfP - Raum 1
Goerzallee 5
12207 Berlin
Deutschland
>> Webseite

Klinischer Vortrag aus kleinianischer Sicht.
 

Helga Skogstad, London

Überregionale Weiterbildung in analytischer Psychosentherapie - Psychodynamisches Arbeiten im

11.11.2017 09:30 - 12.11.2017

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Psychiatrische Klinik der LMU, Hörsaal
Nußbaumstr. 7
80336 München
Deutschland
>> Webseite
Vorträge mit Diskussion
9.30-11.00
Dr. med. Michael Putzke, Friedberg
Die Anwendung psychoanalytischer Konzepte in der Akutpsychiatrie
11.30-13.00
Dr. med. Claas Happach, Hamburg
Interaktionelle Aspekte von Gewalt und Zwang im Alltag einer psychiatrischen Klinik
15.00-16.30 Kasuistisch-technische Seminare
17.00-18.30 Kasuistisch-technische Seminare
Sonntag, 12. November 2017
9.30-11.00 Kasuistisch-technische Seminare
11.30-13.00
Prof. Dr. med. Theo Meißel, Tulln
Fallvignette zum Tagungsthema
Diskussion: Dr. med. Günter Lempa, München
Die Vorträge und die Fallvignette können einzeln besucht werden, für die Vorträge ist keine Anmeldung erforderlich.
Teilnahmegebühren
€ 165,- Gesamtes Wochenende
€ 110,- Pflegekräfte, Ausbildungsteilnehmer extern und Studenten
€ 50,- Ausbildungsteilnehmer der Akademie
€ 15,- je Vortrag/Fallvignette
Anmeldung
Tel. 089-50 60 00
baur@psychoanalyse-muenchen.de

Klinischer Vortrag aus kleinianischer Sicht

24.11.2017 20:30

öffentlich
Veranstalter: Psychoanalytisches Institut Berlin e.V.
Veranstaltungsort: IfP - Raum 1
Goerzallee 5
12207 Berlin
Deutschland
>> Webseite

Klinischer Vortrag aus kleinianischer Sicht
 

Wilhelm Skogstad, London

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

13.12.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!

UNBEWUSST- die Lust am freien Sprechen, auf Radio Orange 94.0 danach an jedem Zweiten Mittwoch im Monat. Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.



IMPRESSUM © 2017 DER WIENER PSYCHOANALYTIKER OFFICE@DERWIENERPSYCHOANALYTIKER.AT COVER: ALEX JANSA KARRIERE AGB PRESSE
Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange