A A A A
Wien, 20.06.2019, 07:11   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevantes Programm aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



Psychoanalyse und Film - Talk Radio

17.02.2019 17:30

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Filmmuseum München
St. Jakobs-Platz 1
80331 München
Deutschland
>> Webseite

Die Filmreihe Psychoanalyse und Film eine Kooperation des Filmmuseums München und der Akademie für Psychoanalyse, wird fortgesetzt. Das Thema dieser Reihe Psychoanalyse und Film ist "Die Nacht"

Talk Radio
USA 1988 - R: Oliver Stone - B: Eric Bogosian, Oliver Stone - K: Robert Richardson - M: Stewart Copeland - D: Eric Bogosian, Ellen Greene, Leslie Hope, John C. Mc Ginley, Alec Baldwin, Michael Wincott u.a. - 105 Minuten, OmU
Tief in der Nacht geht Barry Champlain mit seinem „Talk Radio“ auf Sendung. Die Regeln sind einfach: jeder kann anrufen und über seinen Zustand und den der USA sagen, was er will. Mit dieser offenen Gesprächssituation und seinen schlagfertigen, sarkastischen Antworten lockt Champlain die unter der dünnen Oberfläche des amerikanischen Mainstream verborgenen Affekte und Haltungen hervor: Hass, Rassismus, dumme Vereinfachungen bis hin zu faschistischen Ideologien. Barry sieht sich als abgebrühten Moralisten, wir Zuschauer sehen aber auch seine Einsamkeit, Beziehungsunfähigkeit und natürlich die Einbindung seiner Skandal-Show in Geschäftsmodelle und -Interessen. Das alles ist virtuos fotografiert, ein Kammerspiel mit kreisenden Kamerabewegungen und virtuosen Licht- und Spiegeleffekten in engen, nächtlich beleuchteten Räumen. Die Kamera kommentiert Barrys Einbindung und Isolation in einem damals schon kaputten und emotional aufgeheizten Amerika. Der Film, in dem die Aggressionen zwischen Barry und den Neonazis unter seinen Hörern zunehmend den virtuellen Bereich überschreiten und eskalieren, ist heute aktueller denn je.



Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange