A A A A
Wien, 21.09.2018, 00:12   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevantes Programm aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



Bodies and Inhabitants

06.09.2018 - 30.09.2018

öffentlich
Veranstalter: Sigmund Freud Museum
Veranstaltungsort: Sigmund Freud Museum
Berggasse 19
1090 Wien
Österreich
>> Webseite

Zwischen Wunsch und Wirklichkeit, Individuum und Kollektiv – Die Ausstellung Bodies and Inhabitants beschäftigt sich mit den Fragen: Wer wohnt in meinem Körper? Was blickt mich im Spiegel an und wie gehe ich damit um? Die Künstler*innen erforschen visuell die Wahrnehmung des Körpers und seiner Repräsentationsformen, das Verhältnis zwischen dem Innen und dem Außen sowie die Macht der unterschiedlichen soziokulturellen Einflüsse. Sie hinterfragen tradierte Darstellungen von körperlichen Befindlichkeiten, aber auch aktuelle Idealvorstellungen und deren Allgegenwärtigkeit. Dabei durchbrechen sie Klischees und heteronormative Sichtweisen.

Vamik’s Room

09.09.2018 14:00

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

Vamik’s Room is a work-in-progress documentary film about the life of Vamik Volkan, a psychoanalyst born in Cyprus who has worked a lifetime around the globe bringing representatives from warring factions together for dialogue.
The film dramatizes Vamik’s main ideas about group psychology, tracing how he has helped heal conflict in traumatized regions including the Middle East, Estonia and the Republic of Georgia. It illustrates the importance of adaptive mourning and how malignant leaders can mobilize shared memories of a past injury to catalyze a “time collapse” in the present that fuels genocidal acts of revenge.

A central storyline concerns Vamik’s work with a refugee family forced from their home in Abkhazia and how he helped the grief-stricken community find hope in their new surroundings, a dilapidated luxury hotel.  He returns years later where out of the ruins the people have built a room for him, “Vamik’s room.” The film concludes by describing his recent diplomatic work with the International Dialogue Initiative, which creates a reflective space for groups to communicate free from the distortions of historical trauma.



Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange