A A A A
Wien, 22.09.2018, 15:45   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevantes Programm aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



Dreams: The Unconscious Revealed

08.07.2018 14:30

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

This short introductory workshop is intended to provide a brief overview of Sigmund Freud’s theory of dreams using your own dream as a vehicle to illustrate some of his key ideas and concepts.
Dreams are both mysterious and mundane: we all dream, and most dreams are unremarkable and forgotten almost immediately on waking. However, there are some dreams that conjure extraordinary visions, confusing emotions and puzzling events.  The earliest human civilisations believed that dreams were of great significance and contained messages from the spirit world which could only be understood by skilled interpreters. Dream books, containing images and their supposed meanings, existed in ancient Egypt as early as 2000 BCE. Through the ages, dreams have remained a constant source of fascination for human beings, with many societies believing that they bring visions of the future, a means of moral self-improvement or direct messages from a higher being.

Sigmund Freud published The Interpretation of Dreams in 1899 (although dated 1900) in which he set out his theory that dreams are a form of wish fulfilment, where the forbidden, unconscious desires of the id find expression in harmless dream images, which are acceptable to the ego and superego and enable us to stay asleep.  In this one-hour workshop, we will exchange ideas about dreams and reflect on how Freud’s theory could be applied to your own experience of dreaming.

Psychoanalyse und Film - Analyze this (Reine Nervensache)

08.07.2018 17:30

öffentlich
Veranstalter: Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.
Veranstaltungsort: Filmmuseum München
St. Jakobs-Platz 1
80331 München
Deutschland
>> Webseite

Die Filmreihe Psychoanalyse und Film eine Kooperation des Filmmuseums München und der Akademie für Psychoanalyse, wird fortgesetzt. Das Thema dieser Reihe Psychoanalyse und Film ist "Don’t Analyze This"

Analyze this (Reine Nervensache)
USA 1999 – R: Harold Ramis - B: Keneth Lonergan, Peter Tolan - D: Robert De Niro, Billy Cristal, Lisa Kudrow - 103 min, OmU
Dr. Sobel, ein Shrink, wird ziemlich ultimativ von einem neuen Patienten aufgesucht – der Mafiaboss Paul Vitti leidet an Arbeitsstörungen, er kann nicht mehr killen. Ablehnen wäre gefährlich, also nimmt er ihn an, und wie zu erwarten war, gestaltet sich die Therapie eher stürmisch. Der Film zieht die Zuschauer in ein Karussell von Pointenkaskaden, ein Lacher folgt dem anderen. Die brillante Komödie in bester Hollywood Tradition wäre freilich nur eine witzige Komödie, wäre da nicht die tiefere analytische Ebene. Die Beziehung zwischen Arzt und Patient entwickelt sich neben allen Gags therapeutisch authentisch bis zur Kulmination: dem Traum vom Therapeuten und seiner Deutung während des Showdowns - „Thinking under fire“.



Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange