A A A A
Wien, 16.07.2018, 09:02   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevantes Programm aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



Solitary Pleasures

18.04.2018 - 13.05.2018

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

ENGLISCH

Curated by Dr. Marquard Smith
Solitary Pleasures
Sigmund Freud famously described masturbation as the first or ‘primal’ addiction. Solitary Pleasures interrogates and investigates masturbation, and the eroticism, desire, and gratification associated with it, not just as an isolated or solitary ‘vice’, but as a pleasure that’s mutual; shared between couples, lovers, and strangers in ways that redefine desire and eroticism´s possibilities.

The exhibition includes work by Shannon Bell, VALIE EXPORT, Chantal Faust, Antony Gormley, Jordan McKenzie, Annie Sprinkle and Beth Stephens, Emma Talbot, and Michelle Williams Gamaker. Together, they tell the human story, both ancient and modern, of our complex sexual, erotic, and intimate encounters with ourselves and others by way of masturbation as an all-inclusive - gay, lesbian, heterosexual, bisexual, trans, queer, + - practice.

Solitary Pleasures challenges social taboos and contributes to the arts, sex education, and sexual health and wellbeing agenda by generating original, wide-ranging dialogues on this topic central to gender, sexuality, eroticism and mental health.

E-Mental Health: Chancen und Probleme moderner Medien in der Behandlung psychischer Störungen

26.04.2018 14:00

öffentlich
Veranstalter: SFU - Sigmund Freud Privatuniversität Berlin
Veranstaltungsort: Sigmund Freud Privatuniversität Berlin
Campus Tempelhof
Columbiadamm 10
12101 Berlin
Deutschland
Lunch-Kolloquium mit Christiane Eichenberg

Der Eintritt ist frei.
Anmeldung erbeten unter office@sfu-berlin.de

Das Internet als sozialer Lebensraum ist mittlerweile fest in unser Alltagsleben integriert. Nachgewiesenermaßen gibt es zahlreiche positive Effekte aber auf der anderen Seite auch Probleme und Störungsbilder, die mit der modernen Medienutzung in Zusammenhang gebracht werden. Damit einhergehend haben sich in den letzten Jahren verschiedene Anwendungsbereiche neuer Medien in Prävention, Behandlung und Nachsorge psychischer Störungen als E-Health bzw. E-Mental Health etabliert.

Der Vortrag gibt einen Überblick über das Angebotsspektrum sowie die empirische Evidenz von E-Mental Health Anwendungen (z.B. Online-Therapie, Virtual Reality Anwendungen, Serious Games) und skizziert internetassozierte Probleme (z.B. Internetsucht, „Cyberchondrie“), mit denen Ärzte und Psychotherapeuten in ihrer Praxis heute zunehmend konfrontiert werden.

Christiane Eichenberg, Univ.-Prof.in Dr.in phil. habil., Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin (Psychoanalyse).
Diplom und Promotion an der Universität zu Köln; Habilitation an der Technischen Universität llmenau; 2013-2016: Professorin für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Medien an der Fakultät für Psychologie der SFU Wien; seit Dez. 2016: Leiterin des Instituts für Psychosomatik an der Medizinischen Fakultät der SFU; Forschungsschwerpunkte: E-Mental Health, Psychotraumatologie, Psychotherapieforschung.

Sigmund Freud PrivatUniversität SFU Berlin
Campus Tempelhof
Columbiadamm 10
12101 Berlin



Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange