A A A A
Wien, 18.08.2017, 18:13   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevantes Programm aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



´The Best Possible School´: Anna Freud, Dorothy Tiffany Burlingham and the Hietzing School in 1920s Vienna

10.05.2017 - 16.07.2017

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
Hampstead

NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite

AUSTELLUNG

Modernism, creativity, the freedom to grow as a “free and self-reliant human being” – with these beliefs, Anna Freud, the youngest daughter of Sigmund Freud, and Dorothy Tiffany Burlingham, the youngest daughter of the great American artist Louis Comfort Tiffany, founded Vienna’s Hietzing School.

To Erik H. Erikson who taught there, it was “the best possible school” and today its true significance, as both the teachers and the students remember it, comes to life in a dynamic new exhibit at the Freud Museum London.

Four historic photographs of Sigmund Freud are on view for the first time, along with original paintings and over 75 vintage pictures from private collections in Europe and America. Notable drawings, manuscripts and autographs make vivid the founders’ vision of the Hietzing School’s origins and sequels, its day-to-day experience and its enduring influence on our understanding of education and the developing mind.

The Freud Museum thanks the Botsiber Institute for Austrian-American Studies, the Zukunftsfond of the Republic of Austria, and the Anna Freud Foundation for their support.

Project Director: Elizabeth Ann Danto, PhD, Professor Emeritus, Hunter College/City University of New York, widely published in history of psychoanalysis, urban public welfare and labor studies; international lecturer; author of Historical Research (Oxford University Press 2009); recipient of the Gradiva Award (USA) and the Goethe Prize (Canada) for Freud’s Free Clinics – Psychoanalysis & Social Justice, 1918-1938 (Columbia University Press 2005).

Lange Nacht der Psychoanalyse

24.06.2017 17:00

öffentlich
Veranstalter: Elf Berliner psychoanalytische Ausbildungsinstitute
Veranstaltungsort: International Psychoanalytic Universitiy (IPU)
Stromstraße 2-3
10555 Berlin
Deutschland
>> Webseite

Es wieder so weit: Der inzwischen bewährten Tradition entsprechend präsentieren die Berliner Psychoanalytischen Ausbildungsinstitute sich und ihre (Denk)-arbeit im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ an der International Psychoanalytic University. Mit kurzen und längeren Vorträgen, Mitmachexperimenten und Filmen möchten wir Ihnen unsere psychoanalytische Sicht auf die Welt nahe bringen. Wir wollen mit Ihnen, Ihren Kindern und Schülern (darüber) diskutieren: Was ist die Essenz der psychoanalytischen Behandlung von Erwachsenen, Familien, Kindern und Gruppen? Wie wirkt sie? Welche Techniken wenden wir an? Und was macht uns - bei allen individuellen und schulenspezifischen Unterschieden - zu Psychoanalytikern? Und weiter: Wie deutet die Psychoanalyse Kultur, Geschichte, politische Entwicklung und wie begegnet sie den dramatischen sozialen Veränderungen? Was hat es mit den „bösen Gefühlen“ in (privaten) Beziehungen und in der Gesellschaft auf sich? Und was ist mit der Liebe?

In unserem PROGRAMM FLYER können Sie einen Einblick in die Vielfalt der psychoanalytischen Anwendungen gewinnen und mehr über unsere Veranstaltungsangebote erfahren. Auch in diesem Jahr erwartet uns eine spannende und vielseitige Lange Nacht, die traditionsgemäß mit einer gemeinsamen Erkundung der Magie des Tango ausklingen wird.

Die psychosexuelle Beziehungsgeschichte zwischen ­Sabina Spielrein und C. G. Jung – unter Beteiligung von S. Freud

24.06.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: EINMALIGES GASTSPIEL
Veranstaltungsort: Kosmostheater
Siebensterngasse 42
1070 Wien
Österreich
>> Webseite

Die psychosexuelle Beziehungsgeschichte zwischen ­Sabina Spielrein und C. G. Jung – unter Beteiligung von S. Freud
Briefwechsel, Tagebücher etc. etc.

Gastspiel
 

Preis: € 15,- | erm. € 10,-

Karten: über die Veranstalter

weitere Informationen zur Kartenbestellung:
www.einmaligesgastspiel.at


Szenische Lesung von und mit Katrin Kröncke und Hagnot Elischka
 
 



IMPRESSUM © 2017 DER WIENER PSYCHOANALYTIKER OFFICE@DERWIENERPSYCHOANALYTIKER.AT COVER: ALEX JANSA KARRIERE AGB PRESSE
Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange