A A A A
Wien, 18.12.2017, 19:29   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Kalender

Diese Rubrik kann von Universitäten, psychoanalytischen Vereinen, Verlagen, Auktionshäusern und Museen genützt werden, um auf ihre Psychoanalyse relevantes Programm aufmerksam zu machen. So soll es für unsere internationalen User schneller möglich sein, zu erfahren, wann und wo der nächste Kongress, die nächste Tagung, Versteigerung oder Buchpräsentation stattfindet. 

Falls wir Ihr Interesse wecken konnten, für weitere Informationen bitte Email an: kalender@derwienerpsychoanalytiker.at



So this is the Strong Sex: Early Women Psychoanalysts

29.11.2017 - 04.02.2018

öffentlich
Veranstalter: Freud Museum London
Veranstaltungsort: Freud Museum London
20 Maresfield Gardens
Hampstead

NW3 5SX London
Vereinigte Königreich
>> Webseite
Exhibition

The Freud Museum London’s upcoming exhibition “So this is the Strong Sex”: Early Women Psychoanalysts explores the lives and work of a number of women from the early history of psychoanalysis. An exciting collaboration with the Sigmund Freud Museum in Vienna, this historically focussed exhibition showcases the major influence Marie Bonaparte, Helene Deutsch, Emma Eckstein, Anna Freud, Lou Andreas-Salomé and Sabina Spielrein had on the work of Sigmund Freud and the development of psychoanalysis.

Using materials from the Sigmund Freud Museum in Vienna, the show will connect the achievements of these figures with the era in which they lived. Seeking to challenge the idea of psychoanalysis as a science dominated by men, the issues of childcare in Vienna of the 1920s and 1930s, the development of international women’s movements, and core topics of psychoanalysis such as the Oedipus complex, transference and countertransference, sexuality and femininity will be explored.

For the first time ever the Freud Museum London will be exhibiting unpublished letters from Princess Marie Bonaparte, a figure integral to the Freud family’s escape from the Nazis in 1938. Alongside antiquities from Freud’s collection which Bonaparte personally smuggled out of Nazi-occupied Vienna, this opening up of the archive is an exciting opportunity to discover the personal correspondence of Anna and Sigmund Freud, and their most trusted confidantes.

Pädophilie und Frühsexualisierung. Zwei Kampfbegriffe antigenderistischer Diskurse?

13.12.2017 18:30

öffentlich
Veranstalter: Gesellschaft für Psychoanalytische Sozialpsychologie
Veranstaltungsort: Ada und Theodor Lessing VHS Hannover
Burgstraße 14
30159 Hannover
Deutschland
>> Webseite

Pädophilie und Frühsexualisierung. Zwei Kampfbegriffe antigenderistischer Diskurse? (Referentin: Katrin M. Kämpf)

In Diskussionen über Aufklärungsunterricht, Bildungspläne und Gender Mainstreaming, im Wahlkampf oder in Debatten um die Gleichstellung Homosexueller häufen sich gegenwärtig ex- und implizite Anrufungen der Kategorie Pädophilie, Gleichsetzungen von Pädophilie und Homosexualität sowie Vorwürfe der »Frühsexualisierung« von Kindern und Jugendlichen und scheinen in neurechten, neonazistischen, antifeministischen oder antigenderistischen Umfeldern gewisse Mobilisierungspotenziale zu bergen. Mit der Thematisierung von Pädophilie soll hier Anschlussfähigkeit an gesamtgesellschaftlich geführte Debatten produziert werden, die antifeministischen Krisendiskursen breitere Zustimmung verschaffen können. Meine These ist, dass Pädophilieargumentationen die Imagination einer gefährdeten und unbedingt zu schützenden heteronormativen Ordnung stützen und sie plausibel erscheinen lassen können.

RADIO: UNBEWUSST - die Lust am freien Sprechen

13.12.2017 20:00

öffentlich
Veranstalter: Radio Orange 94.0

Wien
Österreich
>> Webseite

Willkommen zur ersten psychoanalytischen Radiosendung live aus Wien!
 
Die Sendungen können HIER jederzeit nachgehört werden.

Thema der nächsten Sendung:
Alter und Psyche

Gäste der nächsten Sendung:
Univ.-Prof. Dr. Peter Dal-Bianco und Univ.-Prof. Dr. Alfred Pritz

Peter Dal-Bianco ist Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Univ. Prof. für Klinische Neurologie an der Medizinischen Universität Wien, wo er 1987 die erste österreichische Spezialambulanz für Gedächtnisstörungen an der Universitätsklinik für Neurologie aufbaute und neben der allgemeinen Neurologischen Ambulanz auch leitete.

Er ist Mitglied nationaler und internationaler Fachgesellschaften, hat in zahlreichen nationalen und internationalen Fachzeitschriften publiziert und ist derzeit gewählter Präsident der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft.
Spezielle klinische Schlaganfallsforschung betrieb er am Max-Planck-Institut für neurologische Forschung in Köln.

Seine Forschungsgebiete: altersassoziierte Erkrankungen des zentralen Nervensystems, mit klinischem Schwerpunkt Gedächtnisstörungen, Alzheimer-Krankheit und andere Demenzformen.


Alfred Pritz begann seine Karriere mit den Studien Psychologie, Psychopathologie und Pädagogik in Salzburg, wo er 1976 auch das Doktorat erwarb.

Seit 1977 arbeitet Alfred Pritz als Psychotherapeut bzw. auch als Psychoanalytiker. Er ist in vielen nationalen und internationalen Forschungs- und Ausbildungsprojekten engagiert und er ist der Gründer und Rektor der Sigmund Freud PrivatUniversität, die 2005 akkreditiert wurde und seitdem erfolgreich wächst.

Alfred Pritz ist Gründungsmitglied und Präsident des Weltverbandes für Psychotherapie, ebenso Gründungsmitglied der Europäischen Gesellschaft für Psychotherapie. Er ist aktiver Herausgeber und Autor einer Vielzahl von Büchern, Buchserien und wissenschaftlichen Artikeln in Journals und Kursbüchern.



IMPRESSUM © 2017 DER WIENER PSYCHOANALYTIKER OFFICE@DERWIENERPSYCHOANALYTIKER.AT COVER: ALEX JANSA KARRIERE AGB PRESSE
Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange