A A A A
Wien, 14.12.2018, 01:12   DEUTSCH / ENGLISH




Angemeldet bleiben



Leitartikel der Woche

Beziehungen in modernen Gesellschaften / El aparejamiento en las sociedades modernas.

Autor/in: Pere Llovet Planas


(Auch diesmal steht der Autor unseren Usern im Forum wieder eine Woche lang für Fragen und Diskussionen zur Verfügung!)

Soziologische Konzepte und ihre Darstellung in "Nakos Lächeln" von Haruki Murakami.

Beziehungen nehmen je nach Art der Gesellschaft oder Kultur unterschiedliche Formen an. In diesem Artikel werden wir soziologische Konzepte untersuchen, um die Charakteristika moderner Gesellschaften zu verstehen und ihren Einfluss auf Beziehungen und die Phänomene zu untersuchen, die darin eingehüllt werden, wie etwa emotionale Bindungen, Sexualität, Intimität und andere. Als Beobachtungsmaterial werden wir den Roman „Nakos Lächeln“ von Haruki Murakami" verwenden.

Algunos conceptos sociológicos y su observación en “Tokyo blues (Norwegian wood)”, de Haruki Murakami.

El aparejamiento es sin duda uno de los fenómenos más significativos del funcionamiento psicológico. A pesar de darse ya en el psiquismo más temprano y ser sentido como muy íntimo e individual, recibe una fuerte influencia contextual, tomando formas distintas según el tipo de sociedad o cultura en la que se produce.

>> weiter

Kalender

 

Feuilleton

„Ein anspruchsvoller Klassiker, erschienen 2018“

Autor/in: Sabine Schreckenthaler

Vorweg

Das Buch gliedert sich in drei Teile (Theoretische Perspektiven, Entwicklungspsychologische Perspektiven und Klinische Perspektiven) und elf Kapitel. Schon die Einleitung ist so dicht, dass bald klar wird: ein schnelles Lesevergnügen wird es auf keinen Fall! Genauso dicht klingt der Weg den Fonagys AutorInnenteam einschlägt: das Buch soll eine Zusammenführung von verschiedenen umfangreichen Theorien, wie Mentalisierung, Affektivität, Modus der psychischen Ambivalenz, soziales Biofeedback, Erkenntnissen aus der Säuglingsforschung, Bindungstheorie, philosophische Ansätze über den Geist, falsches Selbst und vielen mehr sein. All dies wird bereits in der Einleitung angerissen.
>> weiter


Radio

Die sieben Instanzen der Psychoanalyse
- Charles Baudouin, zwischen Freud und Jung /
Les sept instances de la psychanalyse
- Charles Baudouin, entre Freud et Jung

Autor/in: Jean-Christophe Bétrisey


«Machen Sie Ihren Schmugglerjob,
den, den Sie immer schon gemacht haben,
und der mehr war als Sie glaubten,
als der Job, zuzuhören und zu antworten .. ". (Baudouin, 1964)

1.Einleitung

Um die Komplementarität der freudschen Instanzen (Es-Ich-Überich) mit den Jungianischen Instanzen (Persona-Schatten-Ich), in Ergänzung zu Charles Baudouin (Automaton) zu begreifen, müssen wir einige historische Aspekte der psychoanalytischen Theorie kennen.


«Fais ton métier de passeur, celui que tu as
toujours fait, et qui était aussi, plus que tu ne
croyais, métier d’écouter et de répondre…». (Baudouin, 1964)

1. Introduction

Pour concevoir la complémentarité des instances freudiennes (Ça-Moi-Surmoi) avec les instances jungiennes (Persona-Ombre-Soi) et avec un ajout de Charles Baudouin (Automate), il nous faut connaitre quelques aspects historiques de la théorie psychanalytique.
>> weiter

DIE KRISE ALS TRANSFORMATION

Autor/in: Floriana Irtelli


Das Konzept des "Glücklichseins" spielt in unserer Gesellschaft eine sehr wichtige Rolle: Viele Menschen bekräftigen heute, dass der Sinn des Lebens "glücklich zu sein" ist, aber was meinen wir mit "glücklich sein"?

Menschen verwechseln oft Glücklichsein mit Spaß, oder sie betrachten es nur als ein Gegenteil von Leiden; Nichtsdestoweniger sind Glück und Leiden Teil des Kreislaufs des Lebens, die sich abwechseln: kohabitierende Phasen der Evolution und Involution, ...
>> weiter

Freuds Selbstversuche mit „Cocain“ im Jahr 1884: Eine Tür zur Psychoanalyse

Autor/in: Anna Lindemann


Fällt der Name Sigmund Freud, denken die meisten Menschen sofort an die Psychoanalyse. Freud war jedoch schon eine interessante Forscherpersönlichkeit, bevor er die Psychoanalyse entwickelt hat. Manche der wesentlichen Schritte, die ihn zur Psychoanalyse geführt haben, hat er bereits bei der Bearbeitung seiner vorherigen Forschungsbereiche wie beispielsweise der Neurophysiologie und Psychopharmakologie gemacht.
>> weiter

Couchgeflüster



Fragen Sie unsere Psychoanalytikerin!
>> weiter

Rätsel

Wo. 46/2018









Welchen Anknüpfungspunkt gibt es zwischen dieser Frucht und Anna Freud?

Schweregrad: ***

News


Der Podcast der letzten Radiosendung ist jetzt online!

Organisatorische Orientierung: Eine psychodynamische Perspektive



Autor/in: Manfred F.R. Kets de Vries
Top-Führungskräfte müssen erkennen, dass strategische Umsetzung keine abstrakte Übung ist.
weiter

Yasemin (Teil I)



Autor/in: Hale Usak
Weibliche Adoleszenz in der Zweiweltlichkeit.
Zur Aktualität des Historischen in psychoanalytischen Psychotherapien
weiter

Sklaverei und der Kastrationskomplex - Jahrhundertealte Wunden mit QiSynthese heilen



Autor/in: Glenville Ashby
Das Aufwachsen als Schwarzer in postkolonialen Gesellschaften der Karibik birgt einzigartige Herausforderungen.
weiter

Desaparecidos: Wie trauert man um eine vermisste Person?



Autorin: Valeria Portaluppi
In diesem Artikel sollen die besonderen Umstände untersucht werden, welche die Trauerarbeit bei Verwandten der Desaparecidos - Menschen, die während der letzten zivilen Militärdiktatur in Argentinien verschwunden wurden, zu berücksichtigen hat.
weiter

Wo liegen die Grenzen wissenschaftlicher Neugierde?



Autorin: Sabrina Zehetner (DWP)
Über berühmte Psychoanalytiker und ihre Beschäftigung mit der Parapsychologie.
weiter

Der Soziale Narzissmus (Teil I) / Le narcissisme social (Part I)



Autorin: Elsa Godart
Wir leiden unter dieser Welt: unsere Gesellschaft ist pathogen. Diese Gesellschaft ist Teil dessen, was man heute Hypermodernität nennt.

weiter

Wir sind super!²: Die österreichische Psycherl-Analyse




>> Link zum Shop
>> weitere Accessoires

Schneeflocke




>> Link zum Shop
>> weitere Accessoires

Mit Freud durch den Advent




>> Link zum Shop
>> weitere Accessoires

Sigmund Freud Museum SFU Belvedere 21er haus stuhleck kunsthalle
warda network orange